Direkt zum Inhalt springen

Von der studentischen Aushilfe zum Geschäftsleitungsmitglied: Lukas Hefti, Kantonsbibliothek Thurgau

• Blog Forschungspreis

Wer im Thurgau mit Bibliotheken zu tun hat, kommt an Lukas Hefti (*1983) kaum vorbei: Der Informationsspezialist ist als kantonaler Bibliotheksbeauftragter verantwortlich für die Koordination und Entwicklung des Thurgauer Bibliothekswesens, aber auch in der nationalen Bibliothekswelt äusserst gut vernetzt.

In den Bibliotheksberuf fand Lukas Hefti - wie so viele - als Quereinsteiger: Ursprünglich jobbte der 35-Jährige, der soeben seinen Master in Populären Kulturen an der Uni Zürich mit einer Arbeit über den Heimatbegriff in Schweizer Hip-Hop-Texten abgeschlossen hat, als studentische Aushilfe in der Kantonsbibliothek. Er verdiente neben seinem Spanischstudium in Bern etwas Geld, damals noch ohne die Absicht, Bibliothekar zu werden.

Der Studentenjob wurde jedoch bald zum Berufseinstieg. Heute sagt Hefti, dass ihm insbesondere das ausgeprägte Dienstleistungsverständnis gefiel und ihm die Überzeugung, eine sinnvolle und praktische Arbeit zu leisten, seinerzeit wiederum viel mehr gab als das theoretische Studium ohne konkrete Berufsaussichten. Nach seinem Bachelor in Spanisch und Geschichte schrieb sich Hefti darum an der HTW Chur für einen Nachdiplom-Studiengang (MAS) in Informationswissenschaften ein.

Nach Anstellungen in den Mediotheken der Kantonsschulen Frauenfeld und Kreuzlingen und der Neukonzipierung der Bibliothek des Berufsbildungszentrums für Technik in Frauenfeld, führte ihn sein Weg 2013 zurück in die Kantonsbibliothek. Als kantonaler Bibliotheksbeauftragter und Leiter der Zentralen Dienste ist Lukas Hefti seither Mitglied der sechsköpfigen Geschäftsleitung der Kantonsbibliothek und schätzt sein vielseitiges Aufgabengebiet:

Einerseits koordiniert und entwickelt er das kantonale Bibliothekswesen und berät insbesondere die insgesamt 21 öffentlichen Bibliotheken im Kanton. Er organisiert Weiterbildungskurse und Netzwerktreffen, koordiniert kantonsweite Aktionen, vermittelt Kontakte und bewilligt zusammen mit der kantonalen Bibliothekskommission Anträge auf finanzielle Unterstützung von Bibliotheksprojekten.

Als Leiter der Zentralen Dienste ist Lukas Hefti aber auch für das Veranstaltungsprogramm der Kantonsbibliothek und ihre Öffentlichkeitsarbeit zuständig und betreut innerhalb des Betriebes die amtsinterne Dokumentenablage und führt die Statistik. Zudem arbeitet Lukas Hefti, wie übrigens beinahe alle der 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kantonsbibliothek, in der Benutzung, sprich an der Theke, mit und betreut ein Fachreferat, trägt also die Verantwortung für einen Teil des Medienbestandes. Bei Hefti sind dies die fremdsprachigen Medien, welche seit der Integration der „Bibliothek der Kulturen“, welche er ehrenamtlich im Co-Präsidium führt, im vergangenen Frühjahr auch in der Kantonsbibliothek zu finden sind.

Zusätzlich vertritt Lukas Hefti die Kantonsbibliothek in diversen kantonalen, regionalen und nationalen Fachgremien, beispielsweise bei den Ostschweizer Bibliothekskursen in St. Gallen, im Leseförderungsverein Kinder- und Jugendmedien Ostschweiz und im Bibliotheksrat von Bibliomedia. Zudem ist er Vorstandsmitglied bei Bibliosuisse und Stiftungsrat von Bibliomedia.

Nach vielen Sitzungsstunden und nach den sprichwörtlichen bzw. songtextlichen „148 Mails zum Checken“ freut sich Lukas Hefti auch nach fast fünfzehn Jahren noch auf jeden Einsatz an der Theke. Die Begegnungen mit der Kundschaft sind ihm viel wert und er hat immer das Ziel, sie ausgezeichnet zu beraten - ganz nach dem Motto, dass die Kundinnen und Kunden die Bibliothek nach jedem Besuch ein kleines Stückchen schlauer verlassen, als sie hineingekommen sind.


Lukas Hefti

 

 

Kommentieren

Der Name ist im Kommentar sichtbar.

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

abbrechen