Direkt zum Inhalt springen

Die Löhne im Thurgau – und wie man sie statistisch auswertet

• Blog Forschungspreis

Wie hoch sind die Löhne im Thurgau im Vergleich zur Gesamtschweiz? Wird im Detailhandel mehr bezahlt als in der Gastronomie? Und wie sieht es mit der Lohngleichheit von Frauen und Männern aus? Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefert die Schweizerische Lohnstrukturerhebung. Die Dienststelle für Statistik ist Momentan an der Auswertung der kürzlich erhaltenen Daten.

Löhne zu erheben ist eine ziemlich komplizierte Sache – …

Stellen Sie sich vor, Sie müssen eine Aussage zum Lohnniveau im Thurgau machen. Wie würden Sie vorgehen? Alle Arbeitgeber zu befragen wäre ganz offensichtlich zu teuer und zu aufwändig.
Das Bundesamt für Statistik führt mit der Schweizerischen Lohnstrukturerhebung alle zwei Jahre eine Erhebung zu diesem Thema durch. Anstatt alle Arbeitgeber zu befragen, wählt das Bundesamt für Statistik die Unternehmen mittels einer ausgeklügelten Art von Stichprobenziehung aus: Die Lohnstrukturerhebung basiert auf einer geschichteten zweistufigen Zufallsstichprobe auf Ebene Unternehmen und Arbeitnehmenden. Auf Ebene Unternehmen werden die Betriebe gemäss ihrer Grösse, ihrer Branchenzugehörigkeit und der geographischen Region in verschiedene Gruppen – sogenannte Schichten – eingeteilt. Innerhalb jeder Schicht werden zufällig Betriebe für die Befragung ausgewählt.
Die so gewonnenen Resultate liefern ein repräsentatives Bild der Löhne in der Gesamtschweiz und ihren Grossregionen (z. B. der Ostschweiz). Einige Kantone – darunter auch der Thurgau – haben mit eigenen Mitteln die Anzahl der befragten Unternehmen erhöht, sodass die Daten auf Ebene Kanton ausgewertet werden können.

… sie zu analysieren auch

Der komplexe Stichprobenplan bringt einige Hürden für die Datenanalyse mit sich. Die Löhne lassen sich nicht direkt auswerten, indem man beispielsweise den Mittelwert und die Standardabweichung der Löhne berechnet. Vielmehr müssen die Lohnangaben zuerst nach einem komplexen Schema gewichtet werden, bevor sie in einem Statistikprogramm (in unserem Fall in SAS) ausgewertet werden können. 

Die Auswertungsmöglichkeiten sind vielfältig

Im Oktober 2018 hat die Dienststelle für Statistik die aktuellsten Lohndaten für den Kanton Thurgau aus dem Jahr 2016 erhalten. Der Datensatz umfasst die Lohnangaben der einzelnen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie Angaben zum Unternehmen, zur Arbeitsstelle und zur Person selbst – natürlich anonymisiert. Diese Fülle an Informationen bietet eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten: Beispielsweise können die Löhne zwischen verschiedenen Branchen oder Berufen verglichen werden. Spannend ist auch die Entwicklung der Löhne in Abhängigkeit von persönlichen Merkmalen wie dem Alter, dem Bildungsstand oder dem Geschlecht. Die Analysearbeiten haben gerade erst begonnen, die Resultate liegen im Verlaufe des ersten Quartals 2019 auf unserer Homepage statistik.tg.ch vor.

Bild
Dr. Eliane Zoller, wissenschaftliche Mitarbeiterin Dienststelle für Statistik.

 

Kommentare

Kommentieren